Komplexe Anlagen

Die Sortieranlagen und Umladeanlagen für Restabfälle sind durch ihre Eigenschaft Einzelstücke, die laut folgenden Kriterien abgemessen, geplant und verarbeitet werden:

Vorhandenes Budget

Vorhandener Platz (oder verfügbarer Platz)

Bevölkerungszahl und Struktur dieser

Entfernung bis zum nächstgelegenen ökologischen Lager

Gewünschter Automatisierungsgrad

Sortier-, mechanisch-biologische Behandlungs- und Kompostieranlagen (MBA)

Die Sortierung für die Wiedereinführung in den wirtschaftlichen Umlauf der wiederverwertbaren Stoffe, sowie auch die Senkung der Abfallmengen, die an die ökologischen Lagerflächen geliefert werden, stellt eine der neuen Strategien dar, basierend auf den Prinzipien der langfristigen Entwicklung. Je kleiner die Menge der Abfälle ist, die an die ökologischen Lagerflächen geschickt werden, desto mehr sinken die Kosten und anderseits stellen die wiederverwertbaren Stoffe, die durch die Sortierung entstehen (PET, Pappe, Papier, Folie, PE, HDPE, Eisenmetalle und Nicht-Eisenmetalle, Abfälle zur energetischen Verwertung usw.), eine wichtige Gewinnquelle dar.

Die Sortier-, mechanisch-biologischen Behandlungs- und Kompostieranlagen sind komplexe Anlagen, die, je nach Fall, im Bereich der Wiederverwertung der Stoffe für das Recycling dieser oder auf den Plattformen der ökologischen Mülldeponien der Städte angebracht werden.

Diese dienen für Jahresvolumen zwischen 30.000-60.000 Tonnen von Abfall, die folgende Abzweigungen beinhalten: Papier/Pappe, PET, Plastik, Textile, Glas, Aluminium usw. Die Abfälle, die nach dem Sortierverfahren entstehen, gelangen ins Wiederverwertungsverfahren oder werden von Fachunternehmen für Recycling übernommen. Die nicht wiederverwertbaren Überreste werden verdichtet und zu den speziell eingerichteten ökologischen Mülldeponien gebracht.

Umladeanlagen

Die Umladeanlagen dienen zur Umladung oder kurzfristigen Lagerung der Abfälle, zum Aufladen und Pressen dieser in großvolumigen Presscontainern (36-40 m3) und die Beförderung dieser zu den Sortieranlagen oder den ökologischen Mülldeponien der Städte.

Die Menge der verarbeiteten Abfälle innerhalb von 8 Stunden liegt zwischen 7000 und 90000 kg.

Sammle getrennt

Papier/Pappe

Textilien

Glas

Restmüll

Metall

Plastik / PET